Tipico illegal oder legal? – Legalität geprüft!

Natürlich stellt man sich in Bezug auf Sportwetten bei Tipico dann doch das eine oder andere Mal die Frage, wie es denn nun um die Legalität bestellt ist. Dies liegt vor allen Dingen daran, dass viele Menschen in Bezug auf diese Dinge eben sehr zurückhaltend sind, und die Wetten an und für sich immer noch einen recht schlechten Ruf haben. Deshalb gilt es im Folgenden die wichtige Frage um die Legalität von Anbietern wie Tipico ein für alle Mal zu klären. Es gibt dabei recht viele unterschiedliche Faktoren, denen man dabei auf jeden Fall Beachtung schenken sollte.

Die Legalität von Tipico

Es beginnt bereits mit der allgemeinen Legalität des Unternehmens Tipico. Hierzu gibt es zu sagen, dass Tipico staatlich anerkannt ist, und dies bereits an und für sich in aller Regel der bedeutendste Punkt sein sollte, der für die Legalität spricht. Des Weiteren ist das Glücksspiel, welches Tipico für sich im Internet anbietet, ebenfalls legal. Dies liegt vor allem daran, dass alle gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden. Ein so großes Unternehmen könnte es sich ohnehin erst gar nicht leisten, sich dabei irgendwas zu schulden kommen zu lassen. Deshalb macht es Sinn, diesen Blick auf Tipico auf jeden Fall so zu wahren. Allerdings geht der Vergleich noch weiter, denn es gibt noch weitere Faktoren zu beachten. Es beginnt zum Beispiel damit, dass es auch darauf zu achten gilt, wie andere Kunden den Anbieter empfinden. In den Augen der Kunden genießt Tipico noch immer ein recht hohes Ansehen, und gehört nicht umsonst mit zu den kundenfreundlichsten Anbietern, die es zu dieser Zeit auf dem Markt zu finden gibt.

Tipico – staatlich legitimiert?

Auf der anderen Seite ist das öffentliche Engagement von einem Unternehmen wie Tipico in jedem Fall ein sehr guter Indikator dafür, ob es sich um ein legales und seriöses Unternehmen handelt. Bereits auf den ersten Metern wird in diesem Fall deutlich, wie viele Kooperationen von diesem Buchmacher ausgehen. Hierbei wären nur die Bundesliga Vereine FC Bayern München und Hamburger SV zu nennen, des Weiteren der SC Freiburg und das umstrittene RB Leipzig in der zweiten Liga. Gleichzeitig hat es Tipico geschafft, Oliver Kahn als prominente Figur für verschiedene Werbespots für sich zu gewinnen. Auch dieser müsste um sein jahrelang aufgebautes Image fürchten, und würde sich daher niemals mit einem illegalen Unternehmen auf eine Kooperation einigen. An solchen Punkten kann man dann eben noch einmal sehr deutlich erkennen, wo die Qualitäten des Wettanbieters zu liegen scheinen. Man braucht sich noch nicht einmal in besonderer Weise darauf beschränken, um die Vorteile von der Anmeldung für sich selbst zu erkennen. Auf diesem Wege ist es zumindest in der Vergangenheit schon einigen gelungen, weitere Vorteile bezüglich einer solchen Aktion auf sich zu ziehen.

Weitere wichtige Faktoren bei Tipico

In manchen Fällen kommt an dieser Stelle auch der Einwand, dass die Kunden ja bei Tipico nach ihren Wetten keine fünf Prozent Steuer abgezogen bekommen. Dies ist ja in der Praxis bei so manch anderem Anbieter der Fall, scheint aber bei Tipico ganz klar unter den Tisch zu fallen, weshalb hier schon so mancher Wetter etwas skeptisch geworden ist. Wer sich aber etwas näher mit genau diesem Thema befasst, der wird genau auf diese Art und Weise sehr schnell erkennen können, dass die Wettsteuer von Tipico im Vorfeld bezahlt wird. Von jedem Einsatz, den die Spieler nun tätigen, werden fünf Prozent automatisch von Tipico aus der eigenen Kasse in Form einer Steuer gezahlt. Auch dieser Vorgang ist demnach auf ganzer Linie rechtskräftig, weshalb es für den Einzelnen in diesem Falle so ganz und gar nichts zu befürchten gibt. Am Ende des Tages kann man wohl gerade aus diesem Grund sagen, dass Tipico nichts illegales an sich hat. Das Unternehmen hat eine Legitimierung von staatlicher Seite, und ist daher völlig frei, wenn es um das Agieren auf dem Markt des Glücksspiels geht. Auf der anderen Seite ist auch die Sportwette an sich nichts verbotenes, solange dabei die fünf Prozent an Steuer abgeführt werden, und keine Minderjährigen spielen dürfen. Da diese Punkte hierbei erfüllt werden, und die Kunden aufgrund der Übernahme der Steuer sogar noch profitieren können, gibt es nur wenig, was gegen eine Anmeldung spricht.

Autor dieses Beitrages

Manfred Grimm

Aktuell mache ich ein Praktikum in einer Anwaltskanzlei und freue mich darauf bald meinen Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln abzuschließen. Aufgrund einer langwierigen Verletzung konnte ich leider nicht meine Karriere im Eishockey fortsetzen. In meiner Freizeit betreibe ich meine eigenen Sport- und Casino-Webseiten - weil man sich immer auf sein Glück verlassen kann, aber nicht auf jeden Anwalt.

Kommentare 0
SIND SIE MIT WETTBONUS-OHNE-EINZAHLUNG.NET ZUFRIEDEN?