Ist Anmeldung / Registrierung bei bet-at-home kostenlos?

Auch wenn die meisten Sportwettenanbieter ihr Angebot kostenlos zur Verfügung stellen, so heißt dies nicht zwangsläufig auch, dass an keiner Stelle versteckte Gebühren anfallen und der Kunde vor sämtlichen Kosten bis an sein Lebensende geschützt ist. Im Folgenden wollen wir uns das Sportwettenangebot von bet-at-home.com ein wenig genauer anschauen und der alles entscheidenden Frage nachgehen, ob das Angebot des Buchmachers wirklich von vorne bis hinten kostenlos ist oder ob der Anbieter die Kosten nur versteckt und an späterer Stelle auf die registrierten Kunden umleitet.

Die Anmeldung bzw. Registrierung bei bet-at-home.com ist kostenlos

Wer sich als Interessent für das Sportwettenangebot von bet-at-home.com dazu entscheidet, bei bet-at-home Kunde zu werden, der kann sich ganz ohne Risiken bei diesem Buchmacher registrieren. Die Anmeldung bei bet-at-home.com ist kostenlos und kann in nur wenigen Schritten abgewickelt werden. Wer möchte, kann direkt eine Echtgeldeinzahlung im Rahmen der Registrierung tätigen – doch dies ist kein Muss! Den neuen Anmeldern steht es frei, ob sie direkt Zahlungsdaten angeben möchten oder sich zunächst einen umfassenden Überblick über das Angebot von bet-at-home verschaffen wollen.

Keine Gebühren im Rahmen inaktiver Konten für bet-at-home Kunden

Bei anderen Anbietern ist das Procedere bekannt geworden, dass bis zu 5 Euro monatlich vom Guthaben des Kontos der Kunden eingezogen werden, sofern das Konto länger als 12 Monate inaktiv gewesen ist. In diesem Zusammenhang ist sehr häufig auch von „Inaktivitätsgebühren“ die Rede. Nutzer interpretieren diese Regelung natürlich als Druckmittel und kritisieren die Anbieter für diese, aus den Augen vieler Kunden unrechtmäßige Form von Gebühren. Wer sich bei dem Buchmacher bet-at-home.de anmeldet, der muss allerdings keine Sorge haben, dass der Anbieter bei Inaktivität verschiedene Gebühren berechnen könnte: Bei bet-at-home.com garantiert man seinen Kunden, dass auch bei nicht aktiver Nutzung keine Gebühren berechnet werden. Somit hat der Nutzer zu jedem Zeitpunkt die Gewissheit, dass er das Sportwettenangebot von bet-at-home.com unbegrenzt kostenlos und ohne das Anfallen von Fixkosten nutzt.

Gibt es bei bet-at-home.com andere Gebühren z.B. im Rahmen der Ein- und Auszahlungen?

Verschiedene Formen der Einzahlungen sind – so muss man sagen – leider mit Gebühren behaftet, die für die Nutzung diverser Einzahlungsoptionen in Rechnung gestellt werden. Nutzer bei bet-at-home freuen sich zwar über die schnell abgewickelten Zahlungen, jedoch ist das schnelle Bezahlen via Kreditkarte nicht möglich, ohne zuvor diverse Gebührensätze zu akzeptieren. Bei bet-at-home sind diese Gebühren für die Einzahlung mit der Kreditkarte derzeit bei 2 Prozent angesiedelt. Kleines Trostpflaster: Dafür sind auch die Einzahlungen via Kreditkarte beim Buchmacher bet-at-home sehr gering gehalten. Die meisten anderen Anbieter legen andere Minimallimits zugrunde. Die Auszahlungen sind bei bet-at-home in der Regel kostenlos, jedoch kann es nicht schaden zu wissen, dass einige Drittanbieter von Zahlungsdienstleistungen, wie zum Beispiel Webmoney, eine gesonderte Gebühr berechnen. Diese ist in dem genannten Beispiel von Webmoney bei 0,8 % angesiedelt, steht aber in keinem direkten Zusammenhang mit dem Sportwettenangebot von bet-at-home. Bet-at-home ermöglicht seinen Kunden, innerhalb eines Monats drei kostenfreie Auszahlungen per Banktransfer anzufordern. Ab der vierten Einzahlung wird eine Gebühr von 5,00 Euro in Rechnung gestellt bzw. einbehalten. Diese Richtlinie gilt als üblich und im direkten Vergleich mit anderen Wettanbietern sogar als sehr großzügig und kundenfreundlich: Andere Anbieter limitieren die Anzahl der kostenlos per Überweisung anzufordernden Auszahlungen auf nur eine einzige pro Monat. Hier schafft der Anbieter bet-at-home also eine für die Nutzer deutlich komfortablere Lösung!

Fazit: bet-at-home ist im Großen und Ganzen kostenlos – Nur für „Extrawünsche“ fallen Gebühren an

Die Anmeldung und die Nutzung des Angebotes von bet-at-home ist per se kostenlos und mit keinen weiteren Gebühren verbunden. Nur wer Flexibilität genießen will oder Extrawünsche hat, der muss ggf. akzeptieren, dass einige Sondergebühren, wie diese zum Beispiel bei zahlreichen monatlichen Auszahlungsanforderungen anfallen, in Rechnung gestellt werden. Die Einzahlungsgebühr via Kreditkarte ist ein wenig ärgerlich, jedoch gibt es auch noch zahlreiche andere Zahlungsalternativen, die es den Kunden von bet-at-home möglich macht, dieser Gebühr aus dem Wege zu gehen.

Autor dieses Beitrages

Manfred Grimm

Aktuell mache ich ein Praktikum in einer Anwaltskanzlei und freue mich darauf bald meinen Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln abzuschließen. Aufgrund einer langwierigen Verletzung konnte ich leider nicht meine Karriere im Eishockey fortsetzen. In meiner Freizeit betreibe ich meine eigenen Sport- und Casino-Webseiten - weil man sich immer auf sein Glück verlassen kann, aber nicht auf jeden Anwalt.

Kommentare 0
SIND SIE MIT WETTBONUS-OHNE-EINZAHLUNG.NET ZUFRIEDEN?